krim.nrw - Tagung 2020 - Programm

Kriminologie in Nordrhein-Westfalen

Das Netzwerk der Kriminologinnen und Kriminologen in Nordrhein-Westfalen

Programm
der virtuellen 2. Tagung des Netzwerks Kriminologie in NRW
vom 12. Juni 2020 in Münster

 Hier können Sie eine pdf-Version des Programmes herunterladen.

Stand: 19.05.2020
09:00 – 09:05
Begrüßung durch Prof. Dr. Klaus Boers (Plenarraum)
Direktor des Instituts für Kriminalwissenschaften, Universität Münster
Plenum A (Plenarraum)
09:05 – 09:50
Preventive Turn
Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Ruhr-Universität Bochum
Arbeitskreise

Plenarraum
Vortragsraum 2
Arbeitskreis 1
Arbeitskreis 2
10:00 – 10:30
Wie die persönliche Moral kriminogene Freundeseinflüsse moderiert   
F. Kaiser


Nudge and Crime   
S. Enghofer

10:30 – 11:00
Die Rolle von moralischen Regeln der Situation im Wahrnehmungs-Entscheidungs-Prozess der Situational-Action Theory   
F. van Veen et al.


Angst vor Kriminalität: Eine Infometrische Analyse   
S. Masbernat

11:00 – 11:15
Kurze Pause

Arbeitskreis 3
Arbeitskreis 4
11:15 – 11:45
Soziale Einflussmechanismen bei deviantem Verhalten   
S. Huber


Was macht öffentliche Räume sicher und attraktiv? Erfolgsfaktoren kommunaler Kriminalprävention in Bahnhofsvierteln   
B. Coomann & M. Quel
11:45 – 12:15
Delinquency in Emerging Adulthood: Insights into Delinquent Trajectories of Young Adults
G. Kessler

Raumwissen bei der Polizei   
T. Dangelmeier et al.

12:15 – 13:15
Mittagspause
Arbeitskreise

Plenarraum
Vortragsraum 2
Arbeitskreis 5
Arbeitskreis 6
13:15 – 13:45
Häuser des Jugendrechts   
L. Lohrmann


Störungen in der kognitiven Leistungsfähigkeit älterer Straftäter – Ergebnisse eines Pilotprojektes in Nordrhein-Westfalen   
S. Verhülsdonk

13:45 – 14:15
Geschlecht im Jugendstrafvollzug   
P. Lutz


Eine dauerhafte Verhaltenskontrolle ist erreichbar – Zum Verhältnis von Kriminalität und Medizin in der Therapeutik nicht übergriffiger Pädophiler        
F. Brodersen

14:15 – 14:30
Kurze Pause

Arbeitskreis 7
Arbeitskreis 8
14:30 – 15:00
Mord im Auftrag des Staates
L. Glišović


Erledigungen aus Gründen der Verhältnismäßigkeit gem. § 67d Abs. 6 StGB  
N. Hein

15:00 – 15:30
Opportunities and challenges of automated hate speech detection   
S. Yekta


Gewalt gegen Vollstreckungsbeamte und Rettungskräfte (GeVoRe)  
M. Heil & M. Wegner

15:30 – 16:00
Wandel der Altersstruktur von Tatverdächtigen und Opfern rechtsmotivierter Gewalt? Entwicklung in Nordrhein-Westfalen (2007 bis 2017)   
C. Tutino et al.

Pflege als Risiko – Wege zur Prävention und Verfolgung von Gewaltstraftaten gegenüber Pflegebedürftigen (PaRis)   
C. Höhn

 Plenum B (Plenarraum)
16:05 – 16:55
Radikale Tendenzen in der Polizei? Erkenntnisse zu den Einflussfaktoren ihrer Entwicklung
Prof. Dr. Stefanie Kemme, Fachhochschulbereich in der Akademie der Polizei Hamburg
16:55 – 17:00
Verabschiedung
17:15 – 18:15
Treffen der Mitglieder des Netzwerkes „Kriminologie in NRW“ (Mitgliederraum)
  • Suchen
  • Kontakt
Zum Anfang